Wonach suchen Sie?

Skip to main content

Willi Hahn GmbH

Das Projekt auf einen Blick:

Ziel war es, die Bandbreite am Unternehmenssitz in Sasbach zu erhöhen, die Niederlassungen an den zentralen Internetzugang anzubinden und gleichzeitig eine Senkung der Komplexität im Netzwerk zu gewährleisten.

Willi Hahn GmbH

Die Willi Hahn GmbH zählt zu den internationalen Leistungsträgern in Sachen Fertigung und Beschaffung von Kaltfließpressteilen, Drehteilen und Frästeilen. 1939 als Schrauben- und Mutternfabrik in Wuppertal gegründet, ist das Unternehmen heute Verbindungs-Experte für die Industrie weltweit.

WIHA Logo

Branche: Metallverarbeitung
Gründung: 1939
Standort: Sasbach (Ortenaukreis) und Wuppertal
Mitarbeiter: 220

Auf modernsten Maschinen und Anlagen fertigt das Unternehmen jedes Jahr rund 200 Millionen Teile. Bei der Beschaffung von technisch anspruchsvollen Verbindungselementen können sich die Kunden darauf verlassen, exakt die notwendigen Teile zu erhalten, die sie benötigen.

Die Willi Hahn GmbH bietet zuverlässige und flexible Lösungen, die den höchsten Anforderungen sowie den jeweiligen länderspezifischen Normen der Industrie-Branchen entsprechen.

Die Herausforderung

Der Hauptsitz der Willi Hahn GmbH befindet sich in Sasbach im Ortenaukreis, genauer gesagt in Obersasbach. Von hier aus wird die IT für das gesamte Unternehmen mit einem Produktionsstandort in Sasbach sowie einer Niederlassung in Wuppertal betrieben.

In Werk 1, dem Hauptsitz, betrug die verfügbare Bandbreite 2019 im Durchschnitt gerade einmal 10 MBit/s. Mit einem Ausbau des Glasfasernetzes für diesen Bereich war frühestens ab 2023 zu rechnen. Ein unternehmenseigener Glasfaserausbau hätte hohe Investitions- und Folgekosten bedeutet.

Aufgrund der zu geringen Bandbreiten und der dadurch verursachten (zu) langsamen Verbindungen ins Internet geriet die IT von Wiha in eine Sackgasse. Eine Nutzung von Cloud Services war unter diesen Umständen nicht möglich.

Es galt zum einen, die Bandbreite am Standort von Werk 1 zu erhöhen und anschließend Werk 2 in Sasbach sowie die Niederlassung in Wuppertal über einen zentralen Internetzugang anzubinden.

Die Zusammenarbeit

Seit vielen Jahren besteht zwischen der Willi Hahn GmbH und der LEITWERK AG eine erfolgreiche und vertrauensvolle Geschäftsbeziehung. Da LEITWERK ebenso zur NOVELLUS-Gruppe gehört wie die Richtfunkexperten von LINK2AIR, war es der logische Schritt, dass diese sich der Problematik der mangelnden Breitbandverbindung annahmen.

Bereits sechs Wochen nach Beauftragung konnte die LINK2AIR GmbH die Umsetzung der Lösung final abschließen.

Richtfunkstrecke der LINK2AIR GmbH

Die Lösung

Aufgrund seiner Lage am Rande des Schwarzwalds kam für eine kostengünstige Breitbanderhöhung am Unternehmenssitz Sasbach eigentlich nur Richtfunk in Frage: Mit Richtfunk lassen sich auch abgelegenere Standorte schnell, kostengünstig und sicher ans Breitbandnetz anschließen.

Hierzu prüften die Richtfunkexperten von LINK2AIR zunächst, über welche Standorte eine Anbindung möglich ist und wie sich eine Vernetzung mit dem Produktionsstandort in Sasbach sowie der Niederlassung in Wuppertal am effektivsten aufbauen lässt. Als optimaler Standort für die Richtfunkantenne wurde das Silo einer lokalen Brennerei identifiziert. Hier bestand zum einen eine ungehinderte Sichtverbindung und zum anderen die Möglichkeit, ins örtliche Glasfasernetz den Datentransfer abzuführen.

Werk 2 in Sasbach hatte einen Glasfaseranschluss bereits physikalisch anliegen und musste nun nur noch an den Hauptsitz angebunden werden. Gleiches galt für die Niederlassung in Wuppertal.

Der Mehrwert

Nach einem kurzen Realisierungszeitraum vervielfachte sich dank der modernen Richtfunktechnologie von LINK2AIR die Bandbreite am Unternehmenssitz von Willi Hahn GmbH – dafür nötig waren lediglich einmalige Investitionskosten, die deutlich unter dem lagen, was der Glasfaserausbau gekostet hätte. Werk 1 und Werk 2 der Willi Hahn GmbH in Sasbach sind seitdem mit 1.000 MBit/s im Down- sowie Upload verbunden.

Durch die Vernetzung konnte auch der Internet-Uplink von 10 auf 100 MBit/s erweitert werden. So wurden mit einer Funkstrecke zwei Services aktiviert.

Darüber hinaus profitierte das Unternehmen von den Synergien, die LINK2AIR als Teil der NOVELLUS-Gruppe in das Projekt einbrachte: In Kombination mit der LEITWERK AG konnte eine individuelle Lösung erarbeitet und umgesetzt werden, die weit über das hinausgeht, was ein klassischer Internetprovider anbieten kann:

  • Anbindung der Niederlassungen an den zentralen Internetzugang
  • Erhöhung der Bandbreite sowie Internetredundanz (LTE)
  • Senkung der Komplexität und Technologie im LAN & WAN Netzwerk
  • Einsparung von Wartungskosten

Der Nutzen

  • Kostenersparnis: Richtfunktechnik überbrückte schnell und kostengünstig die notwendige Strecke bis zum Glasfaseranschluss
  • Reduzierung der Komplexität: WAN-Optimierungstechnologien sind hinfällig
  • Digitalisierung: die Einführung fortschrittlicher Cloud-Technologien wurde ermöglicht
  • Mitarbeiterzufriedenheit: das Nutzererlebnis hat sich deutlich verbessert

Download als pdf

Das sagt der Kunde

„Mit der NOVELLUS-Gruppe als professionellem Partner konnten wir in den letzten Jahren immer wieder anspruchsvolle Projekte realisieren.
Durch die Anbindung an das schnelle Internet per Richtfunk hat uns LINK2AIR eine professionelle Lösung geliefert, die uns in der IT entscheidend voran gebracht hat.“

Matthias Ronecker
IT Systemtechnik, Willi Hahn GmbH

Matthias Ronecker